Mantra

Ursprung

Mantra ist ein aus dem Sanskrit stammender Begriff, der eine Silbenfolge bezeichnet, die entweder singend, sprechend, flüsternd oder in Gedanken wiederholend rezitiert wird. Das alte Sanskritwort Mantra besteht aus den beiden Wurzelsilben man = Geist und tra = Veränderung, Umwandlung, Schutz und symbolisiert die unzerstörbare Einheit von Methode und Weisheit.

Die wirksame Klangenergie der Mantras ist eine alte tiefgründige Lehre aus dem alten Tibet, der Mongolei und Indien und wird vor allem im Buddhismus und Hinduismus angewandt. 

Philosophie

Im tibetischen Buddhismus werden die unterschiedlichsten Mantras angewandt, um ein spirituelles Ziel zu erreichen oder in der tibetischen Medizin, um Disharmonien und Krankheiten zu heilen. Hierzu wird das unbegrenzte Potenzial der reinen essentiellen Energie des Klanges genutzt. Während der konzentrierten Rezitation wird der Geist auf die positive Wirkung der Silben gelenkt, wodurch Störgefühle und Gedanken jeglicher Art in den Hintergrund rücken und abgeschnitten werden.

Der Geist ist entsprechend der Bedeutung des Wortes Mantra geschützt und verweilt ruhig, konzentriert und gelassen im jetzigen Moment.

Wirkung

Die wirksame Energie der Klänge wird genutzt, um den Geist zu beruhigen und von Störfaktoren und Emotionen zu befreien. Die Kraft der Klänge wirkt gleichzeitig auf allen Ebenen, auf die verschiedenen Elemente, die feinstofflichen und subtilen Energien.

Die körperlichen, mentalen und psychischen Störfaktoren und Disharmonien werden durch die tiefgreifende Wirkung der Klänge direkt an der Wurzel gereinigt, umgewandelt und ins Gleichgewicht gebracht. Die heilende Wirkung der Mantras beruht auf dem Prinzip der gegenseitigen Abhängigkeit aller Phänomene. Unser Körper und Geist wird gesund erhalten und die Qualität unseres Lebens wird dadurch gesteigert und gestärkt.